Anschreiben Winter 2018

Liebe Weinfreunde!

Auf den außergewöhnlichen Sommer folgt ein wahrlich traumhafter Goldener Herbst. September und Oktober verwöhnen uns mit Sonnenschein und trockenem Lesewetter. Alle Trauben konnten wir zum perfekten Zeitpunkt reif und gesund ernten.

Dabei begann das Jahr 2018 mit viel Regen, allein im Januar waren es gut 100 Liter mehr als üblich, im Juni erneut kräftiger Regen mit 70 Litern in drei Tagen. Und das war gut so. Die Wasservorräte im Boden wurden aufgefüllt. Von Juli bis Oktober war es sehr heiß und trocken. Reben wurzeln tief, sie erreichen auch bei längerer Trockenheit noch  Wasser. Selbst in den sandigen, leichten Muschelkalkböden der unteren Palzemer Gewann waren die Reben gut versorgt: Unser ältester Elblingweinberg, 1957 in der Jugend von Erwin Sauerwein gepflanzt, hatte ausreichend Wasser.
Roter Elbling

 

Auch die ganz jungen, dieses Jahr gepflanzten Reben sind stark gewachsen. Etwas Sorgen machten uns die 3-5 jährigen, diese tragen erste Trauben und haben doch noch nicht das Wurzelwerk wie die alten Stöcke. Hier haben wir die jungen Rebstöcke im Sommer unterstützt, früh grüne Trauben entfernt und so die Kraft der Reben in weniger Trauben gebündelt.

Ab 8. September haben wir Äpfel für unseren beliebten Viez / Apfelwein geerntet. Anschließend Birnen von unseren Streuobstwiesen zum Destillieren.
langsam läuft das feine Destillat

 

Am 14. September haben wir mit der Traubenlese begonnen: Elbling, Auxerrois und um den 20. September herum tatsächlich schon Grauburgunder und Spätburgunder.

Viele 2018er Weine haben durch den heißen Sommer eine niedrigere Säure. Was die einen freut, andere werden die typische Säure bei Elbling oder Riesling vielleicht vermissen. Bei den Sektgrundweinen fehlt uns dieses Jahr die Säure. So beim Chardonnay, eigentlich für Sekt gedacht, aber trotz früher Lese viel zu mild für Sekt.

Erstmals haben wir dieses Jahr unseren 2017 umveredelten Cabernet Cortis geerntet. Nur ca. 600 Liter auf gut 38 Ar (geringe 15 hl / Hektar) mit 16% Alkohol. Pur zu viel Alkohol, im Cuvée mit St. Laurent perfekt für unseren 2018er 4-Brüder Rotwein. Unser St. Laurent Weinberg hatte Mitte September unerfreulichen Besuch: Wild- und Vogelfraß sind wir gewohnt. Diesmal ist jedoch ein Auto in dem Weinberg gerast. Der Fahrer hatte wohl auf nasser Fahrbahn die Kurve zu sportlich genommen. Der Schaden an den Rebstöcken und der Anlage waren da, Auto und Fahrer jedoch verschwunden.

Die letzten Rotweine haben wir Ende Oktober nach zwei bis drei Wochen Maischegärung abgepresst. Sie versprechen sehr gut zu werden. Im Herbst wurde Matthias von Bastian Groschke und Franziska Marten im Keller hervorragend unterstützt. Bastian erledigt seine Arbeiten im Weinberg und Keller gut, er hat sich in Palzem eingelebt und scheint sich bei den Sauerweins wohl zu fühlen. Wir haben uns gefreut, dass Franziska kurzfristig wieder Zeit hatte uns im Herbst zu unterstützen. Ihr oblag die tägliche Gärkontrolle der jungen Moste und Weine. Sprich, jedes Fass wird jeden Morgen gemessen und verkostet. Eine langwierige aber nötige Sorgfaltspflicht, die mitunter viel Freude bereiten kann.

 Die Entwicklung eines Weines zu begleiten ist spannend und vielfältig. Es gibt Höhen und mitunter auch Tiefen auf dem Weg vom Most zum fertigen Wein: Zeiten in denen der Wein Aufmerksamkeit braucht, aber auch Zeiten der Ruhe. Im Keller ist ein „gepflegtes Nichtstun“ manchmal das Beste für den Wein. Nur durch viele kleine Arbeiten im Weinberg, bei der Ernte, später im Keller lässt die Natur aus dem Weinberg mit Hilfe des Winzers gute Weine entstehen. Gute Weine, die gerne getrunken werden. Christian du Toit Schmidt, Hans Lamberti und Franziska Marten treffen Sie auf Weinständen und Messen häufiger. Die drei sind mit großem Engagement und Begeisterung für Sie vor Ort. Christian hat die Sommerweinfeste dieses Jahr wieder sehr erfolgreich geführt, das Wetter traumhaft, die Weine passend, fruchtig und frisch. Jetzt bei den Wintermessen kommt unser Rotweinangebot voll zum Tragen. Vielfältig und spannend spielt Christian bei der Probe im Sortiment wie auf einem Klavier und trifft gekonnt den richtigen Geschmack.
winterlicher Sonnenaufgang

 

Lassen Sie das Jahr mit Sekt ausklingen! Alle unsere Sekte stellen wir selbst in traditioneller Flaschengärung her. Unsere ALBUS Elbling-Sekte in Extra Brut (Nr. 823) strohtrocken und ohne Dosage, etwas milder der ALBUS Trocken (Nr. 822). Unsere Brut Sekte Riesling (Nr. 816), etwas fruchtiger und Pinot (Nr. 817), etwas cremiger sind das richtige für einen gelungenen Empfang, zur Begrüßung und für die kommenden Feiertage. Schön im Glas anzusehen und sehr fruchtig ist der Spätburgunder Rosé-Sekt (Nr. 815). Seltener, der Spätburgunder Rotsekt (Nr. 813). Vom Rotsekt sind nur noch einige Karton da, mangels Wein wurde er dieses Jahr nicht neu gefüllt. Wenn Sie Rotsekt mögen, schlagen Sie jetzt nochmal zu!

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung, wenn möglich bis 1. Dezember. Dann sollte es mit der Anlieferung auch mit der Spedition vor Weihnachten klappen. Bestellungen bis 24 Flaschen werden mit DPD versandt, ansonsten liefert die Spedition Mecon. Die Lieferung wird per Mail oder telefonisch avisiert. Sollten Sie den Wein zu einem bestimmten Termin benötigen, bitte vermerken, ebenfalls Urlaubszeiten. Bei Rückfragen melden Sie sich bitte bei uns im Weingut.

Unser Tipp: Nutzen Sie unsere Mengenrabatte 5% ab 60 Flaschen, 10% ab 120 Flaschen.
Ab 24 Flaschen ist die Lieferung für Sie frei Haus. Nutzen Sie gerne unseren Onlineshop unter www.erwin-sauerwein.de/shop .

Dies ist das letzte Anschreiben, das wir Ihnen als Weingut Sonenbuerg schreiben. Ab nächstem Frühjahr schreiben wir Ihnen wieder als die Sauerweins - wie gewohnt Weingut, Destille und Gästehaus. Edith und Erwin Sauerwein benannten das Weingut 2003 um, diese Änderung auf Sonenbuerg war gut und erfolgreich. Jetzt möchten wir wieder verstärkt als die Sauerweins auftreten und uns von Sonenbuerg verabschieden. Erwin Sauerwein hat 2015 die Rückkehr zu den Wurzeln noch mit angestoßen, wir haben uns Zeit gelassen und sind mit der neuen Füllung ab März 2019 so weit.

Den Sauerweins geht es gut. Timo besuchte Andreas Ende Oktober in Helsinki, Finnland. Tobias übt sich im Paragliding. Tobias und Timo fuhren Ende Oktober zum Kanu fahren "ins Warme". Ursprünglich geplant war Südfrankreich, nach einem Blick auf den Wetterbericht am Tag der Abfahrt ging es dann doch kurz entschlossen lieber in den Norden an die Mecklenburger Seen. Beständigeres, sonniges Wetter statt Regen und Schneechaos. Judith und Matthias sind seit Ende August glückliche und meist müde Eltern: Theodor hält das ganze Haus ordentlich auf Trab. Edith freut sich über ihren ersten Enkel, Oma Käthi über ihren Urenkel.

Ihnen wünschen wir eine besinnliche Adventszeit und frohe Weihnachtstage!

Mit herzlichen Grüßen aus Palzem,

Ihre Sauerweins

Weingut Sonenbuerg - Erwin Sauerwein • ImpressumDatenschutz •