Die Familie

Die Geschichte der Sauerweins:

Im 17. Jahrhundert wurden die "Sauerweins" erstmals an der oberen Mosel urkundlich erwähnt. Sie kamen damals von Südtirol und lassen sich dort bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Stammsitz war damals die "Sonenbuerg" zwischen Innsbruck und Natters, der Namensgeber für das heutige Weingut Sonenbuerg.

Erwin, Edith, Matthias und Timo Sauerwein

Aus Südtirol kommend ließen sie sich in der der südlichen Ecke der Mosel, der jetzt sich wieder verlierenden Grenze zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich nieder und pflanzten Wein an, offensichtlich einen weniger süßen. Im Laufe der Generationen wurde immer etwas Wein angebaut, zusammen mit Landwirtschaft und Zuerwerb bei Bahn, Handwerk oder Verwaltung. So war Matthias Sauerwein, Großvater von Erwin Sauerwein, nach 1945 Bürgermeister im Amt Palzem. Von ihm wurde auch der heutige Betriebssitz 1924 gegründet, jetzt ein großes Gebäude inmitten von eigenen Weinbergen.

Die Sauerweins, das sind Edith und Erwin, sowie die vier Söhne Matthias, Tobias, Timo und Andreas. Matthias und Timo führen den Betrieb gemeinsam weiter. Tobias, als Informatiker, kümmert sich um Webseite und alle IT-Probleme, die so auftauchen. Der jüngste, Andreas, hilft immer mit, wenn mal Not am Mann ist. Er studiert Informatik in Frankfurt.