Die Obstanlagen

Unsere Obstanlagen bestehen aus alten Streuobstwiesen mit zum Teil 40 - 80 Jahren alten einzelnen Hochstammbäumen, sowie neu angelegten Streuobstwiesen mit nur 65 Hochstammbäumen alter Rassen pro ha, sowie neu angelegte mehr oder weniger intensiv gepflegte Mostobstanlagen mit ca. 450 Halbstammbäumen pro ha.

Zu den älteren Anlagen gehören ca. 80 Zwetschgen- und Mirabellenbäume, 20 Kirsch, Quitten und Nussbäume sowie ca. 100 Apfel- und Birnbäume. Die Bäume stehen im Umkreis von 30 km in den Orten Palzem, Schloß Thorn, Kreuzweiler, Münzingen, Nohn, Faha u.a.

1997 wurde eine Apfel-Mostobstanlage angelegt mit 900 Bäumen auf über 2 ha. Unsere Obstanlagen werden nach den Richtlinien des Arbeitskreises Kontrolliert Umweltschonender Obstbau (Agio) gepflegt.

Die neuen Sorten sind ertragsstabil und werden "fünffachresistent" bezeichnet. Sie zeigen geringe Anfälligkeit gegen Schorf, Mehltau und andere Krankheiten. Mit 2 - 4 Spritzungen, raubmilbenschonender Art, sind diese Anlagen ausreichend zu schützen. Die Richtlinien des "Kontrolliert Umweltschonenden Obstbaus" werden im Arbeitskreis "Agio" gepflegt und kontrolliert, ähnlich jenen des "KUW" im Weinbau.

Bodenart, geprüfte Spritze, nützlingsschonende Mittel, Begrünung, Stickstoff-Düngung nur nach Stickstoff Analyse, drei Fachvorträge pro Jahr und weiteres ist vorgeschrieben.

Angebaute Obstsorten sind:

  • Apfelsorten: Bohnapfel, Boskop, Erbachhofer, Hilde, Rewena, Remo.
  • Birnen: Williams, Nellchensbirne, Österische Weinbirne.
  • Quitten
  • Mirabellen
  • Zwetschen
  • Kirschen
  • Schlehen

Das geerntete Obst wird bei uns im Betrieb zu Viez (Apfelwein) und Saft und in der eigenen Brennerei zu Spirituosen und Bränden verarbeitet.